Home


Anita Berber (* 10. Juni 1899 in Leipzig; † 10. November 1928 in Berlin) war eine deutsche Tänzerin, Schauspielerin und Selbstdarstellerin. Anita Berber starb im Alter von 29 Jahren am 10. November 1928 im Berliner Bethanien-Krankenhaus an den Folgen ihrer Tuberkulose. Ihre letzte Ruhestätte fand sie auf dem Friedhof der St.-Thomas-Gemeinde Berlin an der Hermannstraße. Der Friedhof wurde inzwischen aufgelassen und das Grab eingeebnet.

Quelle: Wikipedia, 2.6.2017


Gefährliche Kreuzung: Ampel am Anita-Berber-Park lässt auf sich warten. Auf der Höhe Thomasstraße wird es oft brenzlig, weil Fußgänger und Radler an dieser Stelle die vielbefahrene Hermannstraße überqueren. Das Bezirksamt plant eine Ampel, doch die wird voraussichtlich frühestens in zwei Jahren installiert. Berliner Woche, 21.7.2018


Ein neuer Park für den Schillerkiez: Namensgeberin ist Anita Berber / Großes Freilaufgebiet für Hunde. Neukölln. Schon lange gehen die Bewohner des Schillerkiezes dort spazieren, aber jetzt ist es legal: Am 10. Juli wurde der Park auf dem ehemaligen St.-Thomas-Friedhof, Hermannstraße 79, eröffnet. Er trägt den Namen der legendären Tänzerin Anita Berber. Berliner Woche, 14.7.2017


Der Anita-Berber-Park und seine schillernde Namensgeberin. Sie war Schauspielerin und Nackttänzerin: Auf einem ehemaligem Friedhof in Neukölln wurde der Anita-Berber-Park eröffnet. Berliner Morgenpost, 10.7.2017


Neuer Park an der Hermannstraße wird nach Anita Berber benannt. FACETTEN-Magazin Neukölln, 24.6.2017


Anita-Berber-Park: Hier wird die Würde der Toten weggebaggert. Berliner Kurier, 10.4.2017

In Neukölln begraben: Anita Berber – mehr als zwei Begriffe. FACETTEN-Magazin Neukölln, 2.4.2013


Tänzerin Anita Berber: Das nackte Leben. Sie war die wildeste Frau der Weimarer Republik: Anita Berber provozierte als Nackttänzerin die Bourgeoisie und inspirierte als Stil-Ikone eine ganze Ära. Zwei neue Biographien würdigen die legendäre Künstlerin. Spiegel Online, 6.8.2006